Hier geben wir Infomationen:

Sie kennen das Problem, der Höchstbieter einer Auktion kommt aus dem Ausland

oder der Verkäufer stimmt einem internationalen Versand nicht zu.

Oder Sie haben eine Waffe im Ausland gesehen und wissen nicht,

wie Sie diese nach Deutschland bekommen können.

Wie funktioniert die Verbringung ins Ausland?

Welche behördlichen Papiere benötige ich?

Welche Vorschriften sind zu beachten?

Der Ablauf:

Als Verkäufer teilen Sie dem Käufer mit, dass der Export seiner Waffe über uns erfolgt.
Sie übermitteln uns die Daten wie Name, Anschrift, Email-Adresse des Käufers.
Nach Bezahlung der Waffe durch den Käufer, schicken Sie die Waffe incl.
einer Kopie der Waffenbesitzkarte zu uns, wir übernehmen die Waffe in
unser Waffenhandelsbuch.

Sie erhalten dann eine Ankaufbestätigung für Ihre Behörde.
Damit ist der Verkauf für Sie abgeschlossen.

Als Käufer teilen Sie dem Verkäufer mit, dass die Waffe von uns in Ihrem Auftrag
übernommen wird, und der Versand an uns erfolgen soll.

Sie übermitteln uns die Daten wie Name, Anschrift, Email-Adresse, Waffe, Kaliber und Waffennummer.
Die Waffe und den Versand zahlen Sie direkt an den Verkäufer.

Wir setzen uns dann unverzüglich mit dem Verkäufer in Verbindung.

Die Abwicklung erfolgt nur innerhalb der EU für in Deutschland zugelassene Schusswaffen.
Der Käufer verpflichtet sich, uns ggf. von abweichenden gesetzlichen Bestimmungen
in seinem Land über den Versand von Waffen zu informieren.

Der Gesamtpreis für den Import / Export incl. der behördlichen Abwicklung und versichertem
Versand beläuft sich auf 149.- € pro Waffe.

Bei mehreren Waffen fragen Sie bitte gesondert an.

Achtung:

Wir übernehmen keinerlei Garantie/ Haftung für die Funktion und den Zustand der Waffe(n). Dies ist ausschließlich eine Angelegenheit zwischen Verkäufer und Käufer!